Homepage Logo DG NEU3

Homepage Logo DG NEU3

 
 

Header Reichstag klein

 

Austauschprogramm für Nachwuchsjournalistinnen/-journalisten

Forum deutsch-armenischer Journalistenaustausch

Das umfassende und erweiterte Partnerschaftsabkommen (CEPA) zwischen der Europäischen Union und Armenien trat am 24. November 2017 in Kraft. Im Rahmen der Europäischen Nachbarschaftspolitik (ENP) eröffnen sich neue partnerschaftliche Perspektiven, die wesentliche Auswirkungen auf die innerarmenische Entwicklung hat. Nach landesweiten Protesten wurde am 8. Mai 2018 ein neuer Premierminister gewählt und somit ein Politikwechsel in Gang gesetzt. Die neue Regierung will tiefgreifende Veränderungen vornehmen, effektiv Korruption bekämpfen und faire Bedingungen für den politischen Wettbewerb schaffen und die Entflechtung der Wirtschaft sowie sozioökonomische Verbesserungen vorantreiben. Armenien befindet sich an einem entscheidenden Punkt zur Förderung einer aktiven Zivilgesellschaft und einer freien und unabhängigen Presse.

Yerevan ArmeniaDie Deutsche Gesellschaft e. V. möchte gemeinsam mit ihrem armenischen Partner, der Armenian National Platform, den Prozess der Europäischen Nachbarschaftspolitik durch die Förderung des nachhaltigen zivilgesellschaftlichen Austauschs zwischen beiden Ländern begleiten. Nachwuchsjournalistinnen und Nachwuchsjournalisten beider Länder, an die sich das Projekt ausdrücklich richtet, spielen in der Entwicklung der zivilgesellschaftlichen Zusammenarbeit eine wesentliche Rolle. Im Rahmen einer Studienreise nach Jerewan sollen die Journalistinnen und Journalisten die Rahmenbedingungen journalistischen Arbeitens im Partnerland kennenlernen und mit politischen Entscheidungsträgern und zivilgesellschaftlichen Akteuren ins Gespräch kommen. In deutsch-armenischer Zusammenarbeit sollen die wesentlichen Aspekte der Europäischen Nachbarschaftspolitik recherchiert und in Form von journalistischen Beiträgen auf der Armenian National Platform veröffentlicht werden. Somit wird eine internationale Sichtbarkeit der ENP sowie eine inhaltliche Ergänzung der Armenian National Platform um die Themen Europäische Nachbarschaftspolitik, zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit und deutsch-armenischen Beziehungen ermöglicht. Damit tragen wir zur Förderung der grenzüberschreitenden journalistischen Zusammenarbeit bei.

Das Projekt wird im Rahmen des Programms „Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland“ durch das Auswärtige Amt gefördert.

Journalistinnen und Journalisten können sich um die Teilnahme an der kostenfreien Studienreise, die voraussichtlich im November stattfinden wird, bewerben.

 

Zur Ausschreibung

Studienreise nach Jerewan, Armenien:

Weitere Details zu Bewerbungsschluss und Reisedaten folgen in Kürze.

Alle weiteren Informationen zur Ausschreibung, zum Projektvorhaben und den Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier zeitnah.

 

Ansprechpartner:
Sebastian Rösner
Leiter des Bereichs EU & Europa
Tel.: 030 88412 202
» E-Mail schreiben

 

Partner:

 EaP CSF Armenian National Platform logo

 

 

Förderer:

AA C L1

 
 
 

Direktlinks

Studienreisen web 
Stimmen der Opposition
Teaser Europasaal 2
Teaser Publikationen
Freundeskreis
Standort der Deutschen GesellschaftMail an die Deutsche GesellschaftWarenkorb anzeigenDeutsche Gesellschaft bei FacebookDeutsche Gesellschaft bei TwitterDeutsche Gesellschaft bei YoutubePresse

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies von dieser Seite akzeptieren