Homepage Logo DG NEU3

Homepage Logo DG NEU3

 
 

Header Reichstag klein

 

Gesprächsreihe

Schlossgespräche Königs Wusterhausen: mit Mechthild Großmann

GrossmannFrenzel

 

Nachdem bereits Ulrich Matthes, Ronald Zehrfeld, Christiane Paul und Florian Lukas zu Gast bei den „Schlossgesprächen“ waren, beehrte uns in diesem Herbst Mechthild Großmann mit ihrer Anwesenheit in Königs Wusterhausen. Die Schauspielerin, die inzwischen seit über 15 Jahren die Staatsanwältin Wilhelmine Klemm im Tatort aus Münster spielt, wurde am 23. Dezember 1948 im Münster geboren. Sie nahm als Kind Ballettunterricht und lernte auf der Schauspielschule Hamburg, bevor sie von der Choreographin Pina Bausch als einzige Schauspielerin in die Tanzgruppe geholt wurde. Großmann trat bereits vor ihrer Rolle als Münsteraner Staatsanwältin in Paris, New York und Moskau auf und spielte auch auf deutschen Theaterbühnen in Bremen, Stuttgart, Bochum, Wuppertal, Kassel und vielen mehr. Sie spielte in einigen Kino- und Fernsehfilmen, wie „Berlin, Alexanderplatz“ (1979) und „Nirgendwo in Afrika“ mit, hat eine Tochter und lebt derzeit in Hamburg.

Den größten Wiedererkennungswert hat ihre rauchige, tiefe Stimme, die sie neben unzähligen Hörbüchern und Charakteren u. a. der Synchronisation der Pixar-Animationsfilme „Die Unglaublichen“ (2004) und „Die Unglaublichen 2“ (2018) und der Räuberhauptfrau der Bremer Stadtmusikanten in einer Darstellung der Augsburger Puppenkiste. Mechthild Großmann, die von sich selbst sagt, dass sie immer die Rolle der Bösen spielen musste, erzählte der ZEIT in einem Interview, dass man sie besonders aufgrund ihres Lachens auf der Straße und in Cafés erkenne und anspreche. Neben dem Darstellerpreis der Hessischen Theatertage (2007) wurde sie 2015 mit dem Deutschen Kinderhörbuchpreis BEO ausgezeichnet.

Im August 2016 verließ Mechthild Großmann nach fast vierzig Jahren das „Tanztheater Wuppertal Pina Bausch“ im Alter von 69 Jahren. Ihre ungewöhnliche Biografie und ihr allseits gelobter Humor sowie ihre beruflichen Erfahrungen boten Moderator Korbinian Frenzel die Möglichkeit, an vielen verschiedenen Punkten anzusetzen und so Großmann von verschiedensten Seiten zu beleuchten. Die Schauspielerin bereicherte den Abend mit viel Witz und unvergleichlichem Charme sowie ihrer unnachahmlichen und natürlichen Art. Sie erzählte von ihrer eigenen Geschichte und Karriere, von Schauspielern, Regisseuren und anderen Künstlern, den Genüssen, aber auch den Tücken ihres Prominentenstatus und von ihrer aktuellen Sicht auf Politik und Gesellschaft. Korbinian Frenzel schuf dabei mit gezielten und dann wieder recht offen gehaltenen Fragen einen Rahmen, der dem Gespräch eine angenehm persönliche Note verlieh.

Die Veranstaltungsreihe „Schlossgespräche“ ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Königs Wusterhausen und der Deutschen Gesellschaft e. V.

Zum Flyer

Moderation:
Korbinian Frenzel

Gast:
Mechthild Großmann

Zeit:
Donnerstag, 8. November 2018, 19:00 Uhr

Ort:
Rathaus Königs Wusterhausen, Rathaussaal
Schlossstraße 3
15711 Königs Wusterhausen

Eintrittspreise:
10 € (VVK), 13 € (AK)

Vorverkaufsstelle:
Musikladen Brusgatis
Bahnhofstraße 10
15711 Königs Wusterhausen

Ansprechpartnerin:
Dr. Evelyna Schmidt
Kultur & Gesellschaft
Tel.: 030 88412 201
» E-Mail schreiben

Förderer:
Stadt Königs Wusterhausen

 

 
 
 

Direktlinks

Studienreisen web 
Stimmen der Opposition
Teaser Europasaal 2
Teaser Publikationen
Freundeskreis
Standort der Deutschen GesellschaftMail an die Deutsche GesellschaftWarenkorb anzeigenDeutsche Gesellschaft bei FacebookDeutsche Gesellschaft bei TwitterDeutsche Gesellschaft bei YoutubePresse

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies von dieser Seite akzeptieren