Homepage Logo DG NEU3

Homepage Logo DG NEU3

 
 

Bild

 

Konzertreihe 2016

Schlosskonzerte Königs Wusterhausen

 

schlosskonzerte knigs wusterhausen logo

 

Der Freundeskreis der Schlösser und Gärten der Mark in der Deutschen Gesellschaft e. V. veranstaltete im Jahr 2016 zum dritten Mal die „Schlosskonzerte Königs Wusterhausen“.

 

Programm 2016

 

Eröffnungskonzert am 2. Juli 2016 um 19:00 Uhr in der Kreuzkirche Königs Wusterhausen

Gerlint Böttcher, Sorin Creciun – Klavier
DoubleBeats – Ni Fan, Lukas Böhm – Percussion

In überraschender Zusammenstellung werden das Percussion-Duo DoubleBeats und die beiden vielfach ausgezeichneten Pianisten Gerlint Böttcher und Sorin Creciun Werke an zwei Klavieren und auf verschiedenen Percussion-Instrumenten in ungewöhnlichen Adaptionen kombinieren.


Sonderkonzert am 9. Juli 2016 um 19:00 Uhr in der Bibliothek der TH Wildau

Trio Enescu
Alina Armonas – Tambrea, Violine
Edvardas Armonas –  Violoncello
Gabriele Gylyte – Hein, Klavier

Kammermusik auf höchstem Niveau, ein Zusammenspiel, das mächtige Kräfte entfaltet, Spielfreude, ausgeprägtes Ensemblegefühl und stilistische Vielseitigkeit sind Beschreibungen, die häufig über das Trio Enescu zu hören sind. Der legendäre rumänische Violinist und Komponist George Enescu stand anlässlich seines 130. Geburtstags Pate, als sich das Trio 2011 formierte.


Kavalierhauskonzert am 16. Juli 2016 um 19:00 Uhr

Wassily und Nicolai Gerassimez – Violoncello und Klavier

Die Brüder Wassily und Nicolai Gerassimez, zwei Vollblutmusiker (Magazin Crescendo 3/2014) musizieren mit einer Leidenschaft und Freude an der Musik, die sich regelrecht auf den Hörer überträgt. Die perfekt aufeinander eingespielten Brüder musizieren schon seit ihrer frühen Kindheit zusammen und konzertieren mittlerweile in ganz Europa. Spätestens mit dem Gewinn des Deutschen Musikwettbewerbs 2012 in der Kategorie „Duo Violoncello – Klavier“ erfolgte ihr internationaler Durchbruch.


Kavalierhauskonzert am 10. September 2016 um 19:00 Uhr

Hans-Jürgen Schatz – Rezitation und Holger Groschopp – Klavier

„Der Blumen Rache“ – Konzertmelodramen der Romantik

Die im 19. Jahrhundert höchst populäre Gattung Melodram – gesprochener Text zu begleitender Musik – ist heute nahezu verschollen. Zu Unrecht, wie Hans-Jürgen Schatz, Experte auf diesem Gebiet, meint. Denn etwa Schumann, Liszt und Strauss verstanden es facettenreich, bedeutende Lyrik ihrer Zeit kongenial als Begleiter und musikalische Dialogpartner mit-, nach- oder neu zu gestalten, mit nur einem Sprecher und dem Klavier.


Abschlusskonzert am 17. September 2016 um 19:00 Uhr in der Kreuzkirche

Trio Lézard
Stéphane Egeling, Stefan Hoffmann und Jan Creutz spielen auf Rohrblattinstrumenten

Timbres – 3 Musiker – 7 Instrumente: klangliche Abwechslung wird man in diesem Konzert kaum vermissen; mit Oboe d’Amore und Kontrafagott kommen hier sehr selten gespielte (und gesehene) Instrumente zu Gehör – und wie schön sie klingen! Nach nun schon über 20-jähriger Konzerttätigkeit in unveränderter Besetzung, kann man das Trio Lézard heute als eines der führenden Trio d’anches weltweit bezeichnen.

 

Für weitere Informationen zum Programm und den Veranstaltungen vergangener Jahre besuchen Sie bitte die offizielle Webseite der „Schlosskonzerte Königs Wusterhausen“.

 
 
 

Direktlinks

Studienreisen web 
Stimmen der Opposition
Europasaal
teaser publikationen web
Freundeskreis
Standort der Deutschen GesellschaftMail an die Deutsche GesellschaftWarenkorb anzeigenDeutsche Gesellschaft bei FacebookDeutsche Gesellschaft bei TwitterDeutsche Gesellschaft bei YoutubePresse