Homepage Logo DG NEU3

Homepage Logo DG NEU3

 
 
 

Das Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ bietet einen aktuellen Anlass, die Vielfalt jüdischen Lebens angemessen zu würdigen. Daher laden die Deutsche Gesellschaft e. V. und die Landeshauptstadt München Sie ein, mit Expertinnen und Experten aus Bildung, Kultur und Wissenschaft ins Gespräch zu kommen und sich über jüdisches Leben und jüdische Kultur in Geschichte und Gegenwart Münchens auszutauschen.

va heidelberg Termin: 14. Juli 2021, 10.00 bis 16.30 Uhr

Ort: Altes Rathaus (Marienplatz 15, 80331 München)

Das Programm finden Sie hier. Der Eintritt ist frei!

Anmeldung bis zum 12.07.2021 erbeten. Am Einlass bitte die Anmeldebestätigung vorzeigen.

Schicken Sie uns Ihre Fragen bereits vorab: www.antisemitismus-in-deutschland.de/fragen

 

Expert*innen aus Wissenschaft, Politik, Kultur, Religion sowie Jugend- und Bildungsarbeit sprechen gemeinsam mit dem Publikum u. a. über folgende Fragen:

• Wie steht es im Jubiläumsjahr um jüdisches Leben in Deutschland?
• Wie gestalten sich jüdisches Leben, jüdische Kultur und Religion in den jeweiligen Regionen?
• Welche Handlungsansätze verfolgen regionalen Initiativen zur Stärkung jüdischen Lebens?

Zu den Mitwirkenden zählen u. a.: Jutta Fleckenstein, Stellvertretende Direktorin des Jüdischen Museums München, Lena Gorelik, Autorin, Gerhard Haase-Hindenberg, Publizist und Autor, Eva Haller, Präsidentin der Europäischen Janusz Korczak Akademie e. V., Dr. Miriam Heigl, Leitung Fachstelle für Demokratie, Landeshauptstadt München, Vivian Kanner, Sängerin, Dr. h. c. Charlotte Knobloch, Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Michael Movchin, Vorsitzender des Verbandes Jüdischer Studenten in Bayern e. V., Robert Rajber, Präsident von Maccabi München e. V., Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München, Dr. Annette Seidel-Arpacı, Leiterin RIAS Bayern, Maxim Shagaev, Akkordeon,  Micky Wenngatz, Vorsitzende des Vereins München ist bunt! e. V., Uri Zahavi, Sportjournalist.

Diskutieren Sie mit! Über Ihr Interesse freuen wir uns! Die Veranstaltung wird auch im Livestream übertragen.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet YouTube Videos. Um hier das Video zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom YouTube-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER

 

 

Veranstaltungshinweise

Die Veranstaltung wird in Bild und Ton dokumentiert. Ihre Teilnahme beinhaltet die Zustimmung zu einer Verwendung der Aufnahmen im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Gesellschaft e. V.

Die Veranstaltung findet nach Vorgaben der gültigen Corona-Verordnungen und unter Einhaltung der Infektionsschutzregeln statt, weshalb die verfügbaren Plätze begrenzt sind. Wir bitten daher um eine verbindliche Anmeldung bis zum 02.07.2021.

Muss die Veranstaltung zur Eindämmung des Coronavirus ohne Publikum stattfinden, werden die Gesprächsrunden ausschließlich im Livestream zu den im Programm angegebenen Uhrzeiten über die Projektwebseite www.antisemitismus-in-deutschland.de übertragen. Entsprechende Änderungshinweise erhalten Sie zu gegebener Zeit über die Projektwebseite.

 

Das Regionalforum München wird gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

 

Projektleitung, Informationen und Anmeldung:
Dr. Rüdiger Traxler
Referent Kultur & Gesellschaft
Tel.: 030 8841 2201
» E-Mail schreiben

 

 
 
 

Direktlinks

Internationale Studienreisen

Über Geschichte Stolpern

Europassaal

Publikationen

Freundeskreis der Schlösser und Gärten

Projekt „Mein, dein, unser Deutschland“

Projekt „Antisemitismus in Deutschland“

Essaywettbewerb

Projekt „Debüt-Konzerte im ländlichen Raum“

Standort der Deutschen GesellschaftMail an die Deutsche GesellschaftWarenkorb anzeigenDeutsche Gesellschaft bei FacebookDeutsche Gesellschaft bei TwitterDeutsche Gesellschaft bei YoutubePresse