Homepage Logo DG NEU3

Homepage Logo DG NEU3

 
 
 

Workshops, Exkursionen und Gesprächsrunden

Kiezgespräche - Gemeinschaft. Vor Ort. Gestalten.

kopie logo

Das Projekt richtet sich an Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte, die in Berlin z. B. Integrations- und Berufssprachkurse besuchen, sich an ESF-geförderten Projekten beteiligen. Mit ihrem kostenfreien Bildungsangebot möchte die Deutsche Gesellschaft e. V. ihnen Möglichkeiten des gesellschaftlichen Engagements und der politischen Beteiligung näherzubringen, insbesondere in ihrem Kiez.

Das Projekt bietet ein vielseitiges Programm, bestehend aus interaktiven Workshops, Besuchen örtlicher Einrichtungen sowie „Kiezgesprächen“ mit politisch Aktiven und gesellschaftlich Engagierten. Kontakte werden geknüpft. Die Teilnehmenden bringen in den Gesprächsrunden ihre Fragen, Anliegen und Meinungen zu Wort.

 

Zur Auswahl stehen zwei Module:

  • Modul 1: Kiez-Gesellschaft gestalten
  • Modul 2: Politische Teilhabe vor Ort

Die Module können unabhängig voneinander gebucht und der Ablauf kann individuell abgestimmt werden.

 

Die Deutsche Gesellschaft e. V. sucht Kooperationspartnerinnen und -partner, z. B. Integrationskursträger, Vereine, Verbände, Migrantenorganisationen und andere Initiativen, die sich im Bereich Integration engagieren. Gemeinsam können eine oder mehrere Veranstaltungen realisiert werden.

Die Workshops finden in den Räumen der jeweiligen Kooperationspartnerinnen und -partner statt. Etwaige Kosten, die im Rahmen des Programms entstehen (z. B. Mietkosten für einen Raum, Eintrittsgebühren, Workshopmaterial), trägt die Deutsche Gesellschaft e. V. Sie organisiert die Exkursionen und Gesprächsrunden im Kiez.

 

Exemplarischer Ablaufplan:

 

Modul 1: „Gesellschaftliche Teilhabe im Kiez“

10:00 – 11:30 Uhr: Interaktiver Workshop
Chancen der gesellschaftlichen Teilhabe und Mitgestaltung stehen im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden erfahren mehr über das gesellschaftliche Engagement in Berlin.

12:30 – 14:30 Uhr: Exkursion und Kiezgespräch
Die Teilnehmenden besuchen örtliche Vereine, Initiativen oder Organisationen, die sich für die Rechte, Integration und aktive Teilhabe von Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte einsetzen. Gesellschaftlich Engagierte stellen den Teilnehmenden ihre Arbeit und Handlungsfelder vor. Gemeinsam sprechen sie über Erfahrungen und Chancen der Teilhabe.

 

Modul 2: „Politische Teilhabe im Kiez“

10:00 – 11:30 Uhr: Interaktiver Workshop
Die Teilnehmenden erhalten Informationen über das (kommunale) politische System sowie über Mitwirkungsrechte und -formen.

12:30 – 14:30 Uhr: Exkursion und Kiezgespräch
Die Teilnehmenden besuchen z. B. Bezirksparlamente, Institutionen und Ausschüsse, die sich den Belangen von Migrantinnen und Migranten und Geflüchteten widmen. Sie treffen auf politisch Engagierte in ihrem Kiez und sprechen mit ihnen über ihre Bedürfnisse, Sorgen und Wünsche sowie Mitgestaltungsmöglichkeiten.

 

Weitere Informationen zum Inhalt und Ablauf des Projekts entnehmen Sie bitte auch dem Informationsflyer (demnächst hier). Bei Fragen und Wünschen kontaktieren Sie uns gern.

Eine unverbindliche Anmeldung ist telefonisch, per E-Mail oder über das Online-Formular möglich.

 

Ansprechpartnerinnen:
Dr. Madeleine Petschke
Leiterin | Kultur & Gesellschaft
Tel.: 030 88412 205
» E-Mail schreiben


Deborah Kröger
Referentin | Kultur & Gesellschaft
Tel.: 030 88412 150
» E-Mail schreiben

 

Förderer:

 BMI BAMF   Programmmarke_4C.jpg     StiftungBS BUB 100 4C Rot

 

      

 

 
 
 

Direktlinks

Internationale Studienreisen

Über Geschichte Stolpern

Europassaal

Publikationen

Freundeskreis der Schlösser und Gärten

Projekt „Mein, dein, unser Deutschland“

Projekt „Antisemitismus in Deutschland“

Essaywettbewerb

Projekt „Debüt-Konzerte im ländlichen Raum“

Standort der Deutschen GesellschaftMail an die Deutsche GesellschaftWarenkorb anzeigenDeutsche Gesellschaft bei FacebookDeutsche Gesellschaft bei TwitterDeutsche Gesellschaft bei YoutubePresse