Homepage Logo DG NEU3

Homepage Logo DG NEU3

 
 
 

Wissenschaftliche Tagung

1989/90-2020/21 – Transformationsprozesse in Deutschland und Ostmitteleuropa: Bilanz und Perspektiven

1989/90 begann in den Staaten Ostmitteleuropas die Transformation von der Diktatur zur Demokratie und von der Plan- zur Marktwirtschaft – mit nachhaltigen Wirkungen bis in die Gegenwart. Die anfängliche Gemengelage aus Hoffnungen, Euphorie und Optimismus, aber auch mancherlei Befürchtungen ist 30 Jahre später in eine weit verbreitete Grundstimmung enttäuschter Erwartungen und großer Unzufriedenheit eingemündet. Demokratie und Marktwirtschaft haben auch in Deutschland – vornehmlich in den neuen Bundesländern – merklich an Strahlkraft verloren, rechtspopulistische Parteien gewinnen an Zuspruch. In der als überwunden geglaubten Teilung Europas scheinen sich die Konturen einer neuerlichen Spaltung abzuzeichnen. Die Tagung bringt deshalb Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen, um mit Bürgerinnen und Bürgern die Ursachen dieser Entwicklung sowie die Folgen der Transformation zu diskutieren.

 

Mitwirken werden u.a.

  • Jana Birthelmer, Referentin in der Bildungsabteilung des Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
  • Piotr Buras, Leiter des European Council on Foreign Relations, Warschau
  • Sabine Dahl, Journalistin
  • György Dalos, Schriftsteller und Historiker
  • Dr. Judith C. Enders, Mitbegründerin der Initiative „Dritte Generation Ostdeutschland“, Vorstandsmitglied von Perspektive hoch 3 e. V.
  • Jana Faus, Geschäftsführende Gesellschafterin pollytix
  • Prof. Dr. Jörg Ganzmüller, Professor für Europäischen Diktaturenvergleich an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Dr. Robert Grünbaum, Stv. Geschäftsführer der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
  • Dr. Thorsten Holzhauser, wiss. Mitarbeiter der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus
  • Dr. Kai-Olaf Lang, wiss. Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik
  • Lorenz Maroldt, Chefredakteur DER TAGESSPIEGEL
  • Gemma Pörzgen, Journalistin
  • Dr. Eva Schäffler, wiss. Mitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin
  • Tom Sello, Berliner Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
  • Annette Simon, Psychoanalytikerin und Autorin 
  • Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer 

 

Die Tagung ersetzt die für den 12. März 2020 geplante Veranstaltung, die pandemiebedingt kurzfristig abgesagt werden musste. Sie findet am 8. Juni 2021 statt und wird via Livestream übertragen. Die Vorort-Teilnahme von Publikum ist pandemiebedingt nach derzeitigem Stand leider nicht möglich. 

 

Das vorläufige Veranstaltungsprogramm finden Sie hier

 

 

Projektleitung:
Dr. Lars Lüdicke
Politik und Geschichte
Tel.: 030 88412 203
» E-Mail schreiben

 

Förderer & Partner:
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Logo Stiftung Aufarbeitung

 

Berliner Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (BAB)

bab

 
 
 

Direktlinks

Internationale Studienreisen

Über Geschichte Stolpern

Europassaal

Publikationen

Freundeskreis der Schlösser und Gärten

Projekt „Mein, dein, unser Deutschland“

Projekt „Antisemitismus in Deutschland“

Essaywettbewerb

Projekt „Debüt-Konzerte im ländlichen Raum“

Standort der Deutschen GesellschaftMail an die Deutsche GesellschaftWarenkorb anzeigenDeutsche Gesellschaft bei FacebookDeutsche Gesellschaft bei TwitterDeutsche Gesellschaft bei YoutubePresse