Homepage Logo DG NEU3

Homepage Logo DG NEU3

 
 

Header Reichstag klein

 

Verein

Die Deutsche Gesellschaft e. V. ist der erste nach dem Fall der Berliner Mauer gegründete gesamtdeutsche Verein. Bereits im Jahr 1983 hatten Persönlichkeiten aus Ost und West versucht, eine deutsch-deutsche Freundschaftsgesellschaft zu initiieren. Sie scheiterten jedoch am Widerstand der SED-Funktionäre. Für die Idee fanden sich in den Revolutionstagen des Jahres 1989 neue Verbündete. Am 13. Januar 1990 wurde unser Verein in der Berliner Nikolaikirche gegründet.

Seither werben wir für ein gegenseitiges Verständnis zwischen Ost und West sowie den Abbau von Vorurteilen. Gemeinsam stellen wir uns aktuellen wie zukünftigen Herausforderungen in Deutschland und Europa.

Wir organisieren über 700 Veranstaltungen jährlich in den Bereichen Politik & Geschichte, Kultur & Gesellschaft sowie EU & Europa. In mehr als 20 europäischen Staaten setzen wir uns für Demokratie und Völkerverständigung ein. Unser Verein gehört damit zu den aktivsten überparteilichen Organisationen in Deutschland.

Zu den Gründungsmitglieder zählen u. a. Andreas H. Apelt, Egon Bahr (Bundesminister a. D.), Bärbel Bohley (Malerin und DDR-Bürgerrechtlerin), Willy Brandt (Bundeskanzler a. D.), Günter de Bruyn (Schriftsteller), Carlo Jordan (DDR-Bürgerrechtler und Mitbegründer der Grünen Partei in der DDR), Lothar de Maizière (Rechtsanwalt und letzter Ministerpräsident der DDR), Armin Mueller-Stahl (Schauspieler), Heiner Müller (Dramatiker).

Unsere Vorstands- und Kuratoriumsmitglieder sind Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur: Angela Merkel, Wolfgang Thierse, Franz Müntefering, Arnulf Baring, Veronica Ferres, Jens Reich, Friedrich Schorlemmer, Friede Springer, Richard Schröder, Uwe Tellkamp u. a.

Unsere Geschäftsstelle hat ihren Sitz im Mosse-Palais am Potsdamer Platz in Berlin. Daneben sind auch regionale Bildungswerke für uns tätig.

In Foren, Gesprächskreisen, Seminaren, Konferenzen, auf Studienreisen, bei Austauschprogrammen, Lesungen und Ausstellungen bietet die Deutsche Gesellschaft e. V. interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zum offenen Diskurs über aktuelle gesellschaftspolitische Themen. Die Deutsche Gesellschaft e. V. ist überdies Trägerin des Europäischen Informationszentrums Jean Monnet Berlin.

Renommierte Projekte sind u. a. die öffentlichkeitswirksame Begleitung der Errichtung des Freiheits- und Einheitsdenkmals in Berlin, akademische Essay- und Ideenwettbewerbe, Projekte zum jüdischen Kulturerbe in Berlin und Deutschland, Tagungen oder der Einsatz zum Erhalt kulturhistorischer Stätten (Freundeskreise Schlösser und Gärten).

Höhepunkt ist auch die jährliche Vergabe des Preises der Deutschen Gesellschaft e. V. für Verdienste um die deutsche und europäische Verständigung. Preisträgerinnen und Preisträger sind u. a. Wolfgang Schäuble, Imre Kertész, Egon Bahr, Angela Merkel, Hans-Dietrich Genscher, Martin Walser und Richard von Weizsäcker.

Für unser Engagement zur Errichtung eines Freiheits- und Einheitsdenkmals wurden wir mit dem Nationalpreis geehrt.

 

 

 

Allgemein

 

Von 1882-84 errichtete einer der bedeutenden Berliner Zeitungsverleger, Rudolf Mosse, zwischen Voßstraße und Leipziger Platz, das nach ihm benannte alte Mosse Palais. Das Gebäude – in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz gelegen – war bis Mitte der 1920er Jahre des vergangenen Jahrhunderts ein gesellschaftlicher und kultureller Mittelpunkt Berlins. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Palais schwer beschädigt und schließlich Ende der 1940er Jahre abgerissen.

Der Bostoner Architekt und Mosse-Urenkel Hans D. Strauch entwarf 1995 das neue moderne Mosse Palais. Es wurde als erstes Gebäude auf dem seit 1945 brachliegenden Gelände errichtet. Inzwischen ist der Leipziger Platz, der als „das Achteck“ in die Architekturgeschichte einging, wieder eine erste Adresse in Berlin. In unmittelbarer Nähe zu Potsdamer Platz, Brandenburger Tor, Unter den Linden, Tiergarten oder Gendarmenmarkt ist er nun Mittelpunkt eines modernen Berlins.

 

IMGP2591 IMGP2595 IMGP2606 

 

Räumlichkeit

 

Der Europasaal in der 4. Etage des Mosse Palais bietet, vis á vis dem Potsdamer Platz, mit einer Fläche von 70 m², Platz für Ihre Meetings, Schulungen, Seminare, Pressekonferenzen und Tagungen. Ob Stehempfang, Theaterbestuhlung oder Konferenzraumeinrichtung – alles kann realisiert werden. Die notwendige Technik (Beamer, Audiotechnik, Leinwand) können wir Ihnen auf Anfrage zur Verfügung stellen. Kaltes Catering sowie Kaffee und Getränke werden auf Wunsch von uns oder unseren Partnern organisiert.

Der Veranstaltungsraum ist über einen Aufzug zugänglich.

 

Lage

 

Nur wenige Gehminuten entfernt liegen die S- und U-Bahnhaltestellen Potsdamer Platz. Der Flughafen Tegel ist in 20 Minuten mit dem Taxi erreichbar, der Hauptbahnhof in ca. 5 Minuten.

 

Kontakt/Anfrage

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Europasaal im Mosse Palais in Berlin und beantworten gerne ihre Anfragen. Kontaktieren Sie uns bei Interesse!

» E-Mail schreiben

 

 
 
 

Direktlinks

Studienreisen web 
Stimmen der Opposition
Teaser Europasaal 2
Teaser Publikationen
Freundeskreis
Standort der Deutschen GesellschaftMail an die Deutsche GesellschaftWarenkorb anzeigenDeutsche Gesellschaft bei FacebookDeutsche Gesellschaft bei TwitterDeutsche Gesellschaft bei YoutubePresse

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies von dieser Seite akzeptieren